Klima schützen so geht's

... in Betrieben


Klimaschonende Maßnahmen in Betrieben

Online-Branchenleitfäden - Umwelttipps für Ihren Betrieb!

Um im betrieblichen Umweltschutz besser zu werden, bedarf es häufig nur kleiner Veränderungen. Denn auch mit kleinen Maßnahmen erreicht man eine kontinuierliche Verbesserung und kann Ressourcen einsparen. Unsere Tipps helfen Ihnen die Umweltleistung in Ihrem Betrieb zu verbessern. Konkrete Beispiele in den Online-Branchenleitfäden zeigen Ihnen, wie Sie im Unternehmen Kosten sparen.

Online-Branchenleitfäden

Partner: Bayerisches Landesamt für Umwelt

Umweltleitfäden

Die praxisorientierten Leitfäden für den betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz unterstützen beim Aufbau von Umweltmanagementsystemen. Sie stellen aufgeschlüsselt nach den wichtigsten Einsatzgebieten für Energie in Industrie und Gewerbe praxisnah die wichtigsten Ansatzmöglichkeiten für effiziente und sparsame Energienutzung dar.
Die einzelnen Umwletleitfäden sind unter folgendem Link bestellbar:

Themenseite Umweltleitfäden - Publikationsshop der Bayerischen Staatsregierung

Partner: Bayerisches Landesamt für Umwelt

Energie-Atlas Bayern

Alle Unternehmen sind Energieverbraucher, wobei immer mehr davon auch Anbieter von Energieprodukten/-dienstleistungen oder selbst Energieerzeuger sind. Im Energie-Atlas Bayern erfahren Sie, wie Sie als Unternehmer, Gewerbetreibender, Handwerker oder Freiberufler nachhaltig mit Energie umgehen, zum Beispiel hinsichtlich Einkauf, Produktion, Gebäude, Logistik, sowie Aus- und Fortbildung.

Energie-Atlas Bayern

Partner: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Abwärmenutzung aus Industrie und Gewerbe

Kommunen, die die Möglichkeit der Abwärmenutzung aus Industrie und Gewerbe nutzen möchten, erhalten umfangreiche Informationen im "Leitfaden zur Abwärmenutzung" des Bayerischen Landesamts für Umwelt, das ein Abwärmekataster enthält.

Partner: 

CarSharing für gewerbliche Kunden

Der Bundesverband Carsharing hat eine Broschüre herausgebracht, die an neun exemplarischen Beispielen die Möglichkeiten und Potenziale der CarSharing-Nutzung für gewerbliche Kunden aufzeigt. Die Erstellung der Broschüre wurde durch eine Förderung der Sachkosten durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und das Umweltbundesamt ermöglicht.

Broschüre CarSharing für gewerbliche Kunden

Partner: Bundesverband Carsharing

Bioschmierstoffe

Bioschmierstoffe sind Schmierstoffe auf Basis Nachwachsender Rohstoffe wie Rapsöl, das heimische Öl, das am häufigsten Verwendung im Bereich der Schmierstoffe findet. Damit werden fossile Rohstoffquellen geschont. Gleichzeitig haben Bioschmierstoffe einen hohen Viskositätsindex und können damit die Effizienz von Getrieben, Hydraulikanlagen und Maschinen erhöhen. Die Einsatzbereiche sind vielseitig und reichen von der Fahrradkette über Aufzüge bis zu Getriebe- oder Motorenölen.

Bioschmierstoffe

Partner: C.A.R.M.E.N. e.V.

Klimafreundlicher Campingplatz

Mit dem neu aufgelegten Leitfaden „Klimafreundlicher Campingplatz“ bietet ECOCAMPING branchenspezifisch aufgearbeitete Informationen und Hilfestellungen rund um das Thema betrieblicher Klima- und Ressourcenschutz. Der Leitfaden erläutert, in welchen Bereichen Campingunternehmen die Energieeffizienz steigern, die Verbräuche systematisch senken und damit auch Kosten einsparen können. Schwerpunktmäßig richtet sich der Leitfaden an Unternehmen, die am Erwerb der Auszeichnung „Klimafreundlicher Betrieb“ interessiert sind.

ECOCAMPING e.V.
Leitfaden Klimafreundlicher Campingplatz

Fahrradfreundliche Arbeitgeber

Der ADFC Bayern berät und zertifiziert Unternehmen als „Fahrradfreundliche Arbeitgeber“. Ziel ist es, die Mitarbeiter der Unternehmen zu motivieren, häufiger mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Das Beratungsportfolio umfasst die Erarbeitung und Umsetzung verschiedener Bausteine (Diensträder, Dienstradprivileg, Abstellanlagen, Fördermöglichkeiten) und ist dabei oftmals auch vor Ort aktiv z.B. im Rahmen von Aktions- oder Mobilitätstagen oder Mitarbeiterbefragungen. Ergänzend unterstützen wir Betriebe bei der internen und externen Kommunikation rund um die Nutzung des Fahrrades auf dem Weg zur Arbeit (Routenvorschläge, Sicherheitstipps u.v.m.).
Unternehmen, die bereits Vorbildliches für radelnde Beschäftigte leisten, können sich darüber hinaus durch den ADFC als "Fahrradfreundliche Arbeitgeber" zertifizieren lassen. Dabei werden an Hand eines bundeseinheitlichen Kriterienkatalogs die heutige Infrastruktur und die Aktivitäten des Unternehmens in Bezug auf das Fahrrad und auf radelnde Beschäftigte dokumentiert und bewertet. Außerdem werden konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet und dem Unternehmen überreicht. So wird sichergestellt, dass das Unternehmen auch zukünftig fahrradfreundlich ist. Natürlich kann das Unternehmen auch eine Auszeichnung erhalten. Nach erfolgreicher Bewertung kann sich das Unternehmen offiziell „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber ” nennen und erhält durch den ADFC das entsprechende Zertifikat, inklusive des Logos der europäischen Kampagne "Bike2Work".

Fahrradfreundliche Arbeitgeber